Get Firefox!
Get Thunderbird!
Chess Tigers
Als ich nach einer Sabine Christiansen-Diskussionssendung über den geplanten Massenmord an EU-weit 2 Millionen Rindern die Webseiten des Tierschutzbundes aufsuchte, habe ich nach 10 Minuten tränenüberströmt dagesessen und geheult. Und dabei habe ich nur die Seiten über Massentierhaltung angesehen. Habt Ihr eine Ahnung! Die armen Tiere!
Schweinemast
Viele Schweine sind so traurig, die beißen auf die Metallstangen ihres Käfigs oder setzen sich auf die Hinterpfoten und lassen den Kopf hängen - Trauern nennt man das.

Weil die Tiere auf Betonspaltenböden gehalten werden, weil das billiger als Stroh ist, können die nicht suhlen, spielen, Nest aus Stroh bauen, und alles, was ein Schwein gerne macht.

Stattdessen bekommen sie Ihr Schwänzchen abgeschnitten, ohne Betäubung, weil sie sich sonst da reinbeißen in Ihren Gefängnissen. Als Ferkel (unter vier Wochen) werden Ihnen brutal die dünne Haut aufgeschlitzt und die Hoden rausgeschnitten, ohne Betäubung. Die kleinen Ferkel zittern dann am ganzen Leib und viele müssen sich übergeben.

Geflügelmast
Allen Puten und Hühnern schneiden sie den Schnabel ab, pumpen sie mit Medikamenten voll, und lassen die Tiere in dem entsetzlichen Gestank Ihrer eigenen Exkremente leben.

Kälbermast
Den Kälbern wird das Horn weggeätzt oder abgebrannt, und sie bekommen stachelbesetzte Ringe in die Nase, damit sie nicht an ihren Artgenossen saugen, nachdem man ihnen ihre Mutter weggenommen hat. Sie werden bei besonders trockener Hitze gehalten bekommen kein Wasser zu trinken, damit Ihr Fleisch hell bleibt. Durch den großen Durst trinken die Tiere mehr vom Milchaustauscher, einem Gebräu aus Arzneimitteln und Chemikalien, mit dem sie besonders schnell wachsen.

Wieso quälen Bauern ihre Tiere?
Wieso erlassen Politiker keine Gesetze zur artgerechten Haltung?
Wieso berichten die Medien nicht öfter darüber, bis es wirklich jeden ankotzt?
Wieso essen wir solche gequälten Tiere?

Weitere fundierte Infos gibt es auf den Seiten des Deutsche Tierhilfswerks und beim Tierschutzbund.