Get Firefox!
Get Thunderbird!
Chess Tigers

Rybka - Der neue Stern am Schachenginehimmel

Rybka ist das Beste, was die Schachwelt auf diesem Planeten bis heute jemals auf ihren PCs gesehen hat. Mit 2891 ELO besser als Kasparov und Topalov(*), zeugt Rybkas Spiel von tiefgründigem positionellem Verständnis.

Kleiner Exkurs in die Schachprogrammhistorie
Die Anfangszeit der Schachprogrammierung war stark materiell geprägt, die Evaluierungsfunktionen klein. Die Programme nahmen begierig jeden geopferten Bauern, und bemerkten die Misere meist erst, wenn es zu spät war. Ebenso konnten sie geschlossene Stellungen nie richtig verstehen, und begannen irgendwann, mangels eines schachlichen Plans, aus Langeweile ihren König hin- und herzuschubsen. Wären sie nicht wahre Taktikmonster gewesen, hätte sie niemand ernst genommen. So konnten sie gegen Menschen wenigstens die ein oder andere Partie gewinnen.

Im Computerschach Computer gegen Computer ging es in vielen Jahren hauptsächlich darum, den Programmablauf zu optimieren und auf immer schnellerer Hardware zu spielen. Nur wenige Programmierer verfolgten den "Botwinnik-Ansatz", Schach zu allererst als eine Kunst anzusehen. Einer davon war Ed Schröder mit dem spielstarken Rebel (jetzt Freeware als Pro Deo).

Schöner Schach spielen mit Rybka
Hier kommt Rybka ins Spiel, programmiert von dem Ungarn Vaclav Rajlich. Für ihn gibt es nur einen Weg zu einem erfolgreichen Schachprogramm: Es muß eine Stellung positionell verstehen, d.h. alle Schachkonzepte wie Bauernformationen, offene Linien, Initiative, Königsangriff etc. differenziert abwägen und bewerten können. Im positionellen Spiel gibt es so gut wie keine materiell meßbaren Unterschiede, und in der genauen Bewertung dieser feinen Unterschiede brilliert Rybka.

Sehen wir uns als Beispiel Rybka gegen Gandalf an, gespielt Ende Dezember 2005 während der 15. International Paderborn Computer Chess Championship (IPCCC).

[Event "15. IPCCC"]
[Site "Paderborn, Germany"]
[Date "29/12/2005"]
[Round "6"]
[White "Rybka"]
[Black "Gandalf"]
[Result "1-0"]
[TimeControl "6600"]

1. e4 c6 2. d4 d5 3. e5 Bf5 4. Bd3 Bxd3 5. Qxd3 e6 6. Nf3 Nd7 7. Nc3 Ne7 8. O-O Nf5 9. a4 Be7

Das Weltmeisterprogramm Shredder sieht die abgebildete Stellung (nach dem 9. Zug von Schwarz) übrigens als ausgeglichen an.

FEN: r2qk2r/pp1nbppp/2p1p3/3pPn2/P2P4/2NQ1N2/1PP2PPP/R1B2RK1 w kq a3 1 10

10. g4!

Während andere Schachprogramme in den letzten 10 Jahren gelernt hatten, die eigenen Bauern vor dem rochierten König möglichst nicht zu bewegen (Thema Königssicherheit), entfacht Rybka aus heiterem Himmel mit seinen f- und g-Bauern einen Bauernsturm und erdrückt Schwarz innerhalb weniger Züge:

10. ...Nh4 11. Nxh4 Bxh4 12. f4 Be7 13. f5 c5 14. fxe6 fxe6 15. Nb5 cxd4 16. Bg5 Nxe5 17. Qg3 Bf6 18. Rae1 O-O 19. Qxe5 Bxe5 20. Bxd8 Rxf1 21. Kxf1 Bxh2 22. Be7 Kf7 23. Bd6 Bxd6 24. Nxd6 Ke7 25. Nf5 Kf6 26. Nxd4 Re8 27. Kg2 e5 28. Rf1 Kg5 29. Nf3 Kxg4 30. Nh2 Kh4 31. Rf7 e4 32. Rxg7 h5 33. Nf1 d4 34. Nd2 a6 35. Nb3 Re5 36. Nxd4 Rg5 37. Rxg5 Kxg5 38. Ne6 Kf5 39. Nc5 Ke5 40. Nxb7 Kd5 41. Kg3 Kc4 42. Nd6 Kd5 43. Nf5 Kc4 44. b3 Kd5 45. Kf4 e3 46. Kxe3 Ke5 1-0

PGN : Rybka-Gandalf.pgn

Mit Rybka spielen
Wer mit Rybka auf seinem Rechner spielen will, benötigt zusätzlich eine Benutzeroberfläche (GUI). Eine bekannte Freeware-Chess-GUI ist Arena. Aber auch viele kommerzielle Schachprogramme können andere Engines laden. So steht dem heimischen Spielspaß nichts mehr im Wege.

(*): 2891 ELO laut CEGT, +40, -39 Elo Abweichung nach 275 Partien auf 64-Bit PCs. Kasparov hatte in Bestzeiten eine Elo von 2851. Es wird vermutet, daß einzig Hydra (Supercomputer, 64 Xeons) eine ELO über 3000 hat, jedoch ist dies bisher nicht bestätigt.

(bw, 2006-02-05)