Get Firefox!
Get Thunderbird!
Chess Tigers

Radio X - Frankfurts Kulturchaosradio

Radio X ist ein Anarchosender, Chaos regiert die Technik, die Moderatoren sind unprofessionell, aber unabhängig. Und gerade deshalb hat der Sender etwas Lebendiges, immer Neues, Aufregendes und Zeitgeistkritisches, das es in den Mainstreamsendern des restlichen Rundfunks nicht gibt.

Hier werden keine Hits gespielt, und keine Oldies. Radio X (FM 91,8 MHz) bietet ein alternatives Musikprogramm aus "Spezialmusik", die es auf keinem anderen Sender zu hören gibt.

Hier ertönt ab und zu Kapitalismuskritik, die sich andere werbefinanzierte Sender nicht leisten können, oder ein Programm der unterschiedlichen ethnischen Gruppen in ihrer Sprache und mit ihrer landestypischen Musik.

Die Moderatoren tun Ihr Übriges, um den Eindruck von Spontaneität zu erwecken. Kein fröhliches, energiegeladenes "Guten Morgen, liebe Hörer, Sie hören Radio X und es ist 8:49 Uhr" tönt durch den Äther. Stattdessen lispelt ein Moderator "Amerikanische Wissenschaftler haben laut einer großen deutschen Tageszeitung mit vier Buchstaben herausgefunden, dass - oh, ein Anrufer: Hallo? Ach, jetzt ist er weg! Macht nichts. Ah, noch ein Anrufer! Hallo? Ach Du bist's, Thorsten. He, wo gehst Du jetzt hin, Annette? Sie geht raus. Egal, worüber wollen wir jetzt sprechen? Ah, da ist ja Annette wieder. Dafür ist Thorsten weg, blöde Technik, das kapier ich nie mit dem Telefon. Was kommt heute eigentlich nach unserer Sendung?"

Dafür hat Radio X aber den besten Jingle, und der geht so:
Hallo, und guten Morgen, Du hast Dein Radio an.
Hallo, und guten Morgen, dreh jetzt bloß nicht dran!
Du hast genau den richtigen Sender eingestellt, Du hörst Radio X!

Manchmal nervt es natürlich, wenn statt Kulturschau und Systemkritik nur einige der folgenden Dinge passieren:

  • Die spezielle Radio-X-Musikauswahl ertönt: Ein unbeschreibliches Zirpen und Kreischen erfüllt den Raum - Frequenzen und Obertöne, die noch nie an gesunde Ohren gedrungen sind.
  • Der rechte Kanal bleibt für mehrere Minuten tot, oder beide.
  • Das Programm wird mit minus 30db ausgestrahlt, weil die Regler nicht hochgezogen sind.
  • etc.
Aber einmal täglich sollte man sich schon bei Radio X einklinken, und das geht auch per Internet:

Livestream Radio X (mono 48kHz)

Letzlich bietet Radio X ein buntes Sprektrum weitab vom Mainstream, und es wäre wünschenswert, wenn dieses Kleinod erhalten bliebe. Am Verhältnis zwischen Chaos und Kultur kann man ja noch arbeiten.
(bw, 2007-09-08)